Zeitgleich zur Biathlon Weltmeisterschaft in Antholz ermittelten am vergangenen
Wochenende die Sportler aus den Skivereinen im Skiverband Rheinland e.V.
gemeinsam mit den Sportlern aus dem Skibezirk 5 im Hessischen Skiverband die
Biathlonmeister in verschiedenen Streckenlängen und Kategorien. Durch die
Einladung des Sportwartes Nordisch im Skibezirk Westerwald sowie dem
gastgebenden SV Mademühlen konnte die Veranstaltung als
Biathlonrheinlandmeisterschaft mit Luftgewehren und Lasergewehren im einzigen
Biathlonzentrum im geographischen Westerwald in der Hui Wäller Arena des SV
Mademühlen länderübergreifend über zwei Bundesländer und Skiverbände
stattfinden.
 
Schwächen zu Stärken zu machen und aufgrund des mangelnden
Schnees trotzdem zeitnah Veranstaltungen für den Nachwuchs aber auch für die
Senioren/Masters im Biathlon Skilanglauf in der Region Westerwald durchzuführen
und getreu dem Motto Skilangläufer/Biathleten werden im Sommer gemacht, wurde
mit Rollski und Inlinern statt Langlaufski gelaufen und auf den an der Rollskistrecke
befindlichen Biathlonschießstand zurückgegriffen. Es wurden tolle Leistungen von
den Sportlern erbracht. Neben der Zusammenarbeit konnte damit auch eine zweite
Veranstaltung im Rahmen der Westerwaldtrophy stattfinden, die dazu gedacht ist
den Nachwuchs im Skilanglauf, Biathlon im geographischen Westerwald über die
drei Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und NRW über mehrere Landkreise und
Skiverbände, Skibezirke und Skivereine zu fördern. Nachdem der Einlaufbereich des
Schießstands im Dezember asphaltiert wurde, besitzt der SV Mademühlen jetzt auch
bessere Bedingungen für Wintersportler. Ein besonderes Lob gilt den gesamten
Mitarbeitern, Betreuern und Wettkampfrichtern für die absolut gelungene Ausrichtung

dieser Veranstaltung.